77. Jahreshauptversammlung der
Freiwilligen Feuerwehr Ettlingen
Abt. Schöllbronn

Zur Jahreshauptversammlung der Abteilung Schöllbronn am Freitag, 04.03.05, konnte Abteilungskommandant Reinhard Müller neben den aktiven Feuerwehrkameraden, die Jugendwehr, die Altersmannschaft, sowie Ortsvorsteher Steffen Neumeister, Gemeinderat Engelbert Heck, Ortschaftsrat Klaus Nagel, Stadtjugendwart Martin Schneider und erstmals Gesamtkommandant Guntram Vollmer begrüßen.

Beim Totengedenken wurde besonders den in diesem Jahr verstorbenen Kameraden Kurt Maisch und Jürgen Frötsch gedacht.

Im nachfolgenden Jahresbericht von Abt. Kommandant Müller sprach dieser die unterschiedlichen Aktivitäten des vergangenen Jahres wie Neugründung der Führungsgruppe Berg, Festbesuche oder den Umbau des Feuerwehrgerätehauses an. Des Weiteren dankte Reinhard Müller den Gerätewarten der Gesamtfeuerwehr Ettlingen Martin Baureitel und Peter Kassel und den städtischen Zuständigen für den Bereich Feuerwehr Irmgard Röper und Eugen Kunz für die geleistete Arbeit, sowie den Frauen und Freundinnen der Feuerwehrkameraden für das Engagement im vergangenen Jahr. Abschließend zu seinem Bericht bedankte er sich außerdem für die gute Zusammenarbeit und Kameradschaft in der ganzen Abteilung.

Schriftführer Wolfgang Kunz gab anschließend einen kurzen Einblick in die 4-tägige Dresdenreise der Abteilung im vergangenen Jahr und sprach den Tag der Hilfsdienste zum 750 jährigen Bestehen der Ortschaft Schöllbronn an, bei dem das DRK Ortsverein Schöllbronn-Schluttenbach, das Polizeirevier Ettlingen und die Feuerwehrabteilung Schöllbronn viel Informatives über die Arbeit der unterschiedlichen Hilfsorganisationen zu zeigen hatten. In seinen weiteren Ausführungen berichtete er, dass die Abteilung Schöllbronn zum Ende des vergangenen Jahres aus 16 Jugendlichen, 28 Aktiven und 22 Kameraden der Altersmannschaft bestand. Die aktive Wehr musste in den vergangenen 12 Monaten zu 31 Einsätzen ausrücken und trainierte diese Fälle an 19 übungen.

Im Anschluss an den Bericht des Schriftführers konnte Jugendwart Bernhard Reimann die Zuhörer von der Notwendigkeit der Jugendwehr überzeugen, indem er anführte, dass bereits seit Bestehen der Jugendwehr in Schöllbronn 9 Kameraden in die Aktive Wehr übernommen werden konnten das entspricht einer ganzen Löschgruppe, d.h. ein komplett besetztes Löschfahrzeug. Die 16 jugendlichen Feuerwehrleute, davon 4 Mädchen, trafen sich 21 Mal zu übungen und auch zu anderen Aktivitäten wie z.B. der Besuch der Berufsfeuerwehr Karlsruhe am Tag der offenen Tür oder das Beachvolleyballturnier in Schluttenbach. Zum Abschluss dankte Bernhard Reimann allen Unterstützern der Jugendwehr und seiner "rechten Hand" Sven Frank für das Engagement.

Altersobmann Jan-Peter Begier führte in seinem Jahresbericht die 15 stattgefundenen Alterstreffen und die Mithilfe bei Veranstaltungen der Feuerwehr Schöllbronn auf. Außerdem zählte er die einzelnen Stationen des Pfalzausflugs der Altersmannschaft auf und nannte den Besuch des Altersmannschaftstreffens in Bretten Neibsheim.

Im anschließenden positiven Kassenbericht benannte Helmut Müller die Ein- und Ausgaben nach Gruppen zusammengefasst und dankte den Spendern Wilhelm Knappich, Otto Maisch, dem CDU Ortsverband, Leonhard Schlotterer, Berthold Heck und Wilhelm Kunz für die Unterstützung der Wehr. Außerdem dankte er den Haus- und Hoflieferanten der Abteilung Schöllbronn, der Metzgerei Lauinger und Getränkehandel Kiefer, für die Unterstützung.

Die Kassenprüfer Eugen Kunz und Bernd Kunz konnten dem Kassier eine vorbildlich geführte Kasse bescheinigen.

Danach wurde die durch Ortsvorsteher Steffen Neumeister vorgeschlagene Entlastung der Verwaltung einstimmig beschlossen. In den Grußworten von Steffen Neumeister, Martin Schneider und Kommandant Guntram Vollmer galt der Dank allen Kameraden (ob jung oder alt) für ihr geleistetes ehrenamtliches Engagement. Außerdem kamen zwei Wünsche der Abteilung Schöllbronn nach einer Drucklufterhaltung für die Fahrzeuge und eines Rettungszylinders für das LF8/6 der Abteilung zur Sprache. Aufgrund knapper öffentlicher Kassen konnte leider lediglich der Wunsch nach einer Drucklufterhaltung positiv beantwortet werden.

Bei der folgenden Wahl zum Abteilungsausschuss votierten 22 wahlberechtigte Aktive die Kameraden Lucas Günter, Hubert Kastner, Bernd Kunz, Frank Lauinger und Michael Strack in den neuen Abteilungsausschuss.

Beim Tagespunkt Ehrungen und Beförderungen konnte ein neuer Kamerad, Stefan Lauinger, in die Aktive Wehr übernommen werden. Thomas Kwiatek, Dominik Rex, Christian Richter und Michael Strack wurden zum Feuerwehrmann, Sven Frank, Bernd Kunz und Sascha Kunz zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Außerdem wurden Volker Kiefer, Bernhard Reimann zum Oberlöschmeister und Frank Lauinger zum Brandmeister ernannt. Egon Eisele wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Schöllbronn geehrt und Johann Lauinger schied nach 35 Jahren Abteilungsausschuss freiwillig aus diesem aus und wurde deshalb mit Dank von Kommandant Vollmer und Abteilungskommandant Müller mit einem kleinen Präsent verabschiedet. Die Kameraden Eugen Kunz und Gerhard Neumeister wurden nach 35 bzw. 34 Jahren aktiver Tätigkeit in der Feuerwehr in die Altersmannschaft verabschiedet. Außerdem konnten acht Kameraden, Sven Frank, Lucas Günter, Friedhelm Kiefer, Sascha Kunz, Reinhard Müller, Bernhard Reimann, Christian Richter und Michael Strack für vorbildlichen Probenbesuch geehrt werden. Bei der Jugendfeuerwehr erhielten zwei Jugendliche, Carina Kiefer und Tobias Müller einen Kinogutschein für vorbildlichen Probenbesuch.

Als Abschluss bedankte sich Abt. Kommandant Reinhard Müller bei Albert Lauinger und Ulrike Lauinger für die Unterstützung der Wehr im Jahr 2004 und schloss die Versammlung nach knapp zwei Stunden.